Der Fahrttag der Q2 zum Zwischenhalt Steinach

Morgens um kurz nach 7 starten unsere 2 Busse mit kleineren oder größeren Koffern. Nach 2 Stunden wechseln die Busfahrer und es bietet sich die erste Chance vom heutigen 1€-Milkshake-Angebot bei McDonald’s Gebrauch zu machen. Nach 5 Minuten Fahrt schockt der neue Fahrer den Bus zum ersten Mal. Er wird geblitzt. Aber nach eigenen Angaben nur, da der Bus von der Kamera für einen Lkw gehalten wird und deshalb später aussortiert werden wird. Der nächste Schock folgt nur wenige Minuten später, als ein Zollfahrzeug mysteriös um uns kreist. Zum Schluss zieht er einen unserer Busse für eine allgemeine Verkehrskontrolle aus dem Verkehr. Aus Solidarität folgt der zweite, um die Gruppe zusammen zu halten und wird dann auch kontrolliert. Dummerweise weist dieser einen angeblichen Schaden auf… Nach der deutschen, ganz genauen Art, wird sogar überprüft, ob die Hintertüre sich wieder öffnet, wenn sich eine Person dazwischen befindet. Katastrophaler Weise war dies nicht der Fall, die Sicherheit aller war gefährdet! Dafür hatten wir genügend Zeit die Arbeit der Polizei zu begutachten und vor Polizeiwagen zu posieren. Der Rest der Fahrt verlief sehr ruhig und der Busfahrer stellt auf engen Bergstraßen durch eine wundervolle Schneelandschaft sein ganzes Können unter Beweis. Um 7 erreichen wir unsere Unterkunft in Steinach. Dort gab es erstmal reichhaltiges Abendessen österreichischer Art: Schnitzel mit Pommes und Pilzstrudel. Abends machen sich manche noch auf den Weg, durch die Gegend zu spazieren oder spielen draußen Fußball. Um Mitternacht wird noch etwas Geburtstag gefeiert bis der lange Tag zu Ende geht.