Papstaudienz

Papstaudienz = Sonnenschein!

Halb sieben Abfahrt hieß gegen 5 Uhr aufstehen. Lohnt sich das? Definitiv es hat sich gelohnt. Die Stimmung auf dem Petersplatz war riesig. Man fühlte sich richtig als Schulgemeinde. Das frühe Aufstehen und das lange Warten waren vergessen als der Papst über den Platz zwischen den Blöcken fuhr. Und er hat bei uns angehalten und gefragt wie es uns geht und was wir machen – auf Deutsch. Herr Vogelsang konnte eins unserer Tücher an den Papst geben und unser T-Shirt hat auch den Weg zum Papst gefunden, was uns mit großem Stolz berichtet wurde.

Später wurden wir durch den Papst persönlich begrüßt, was wir mit einem „Viva il Papa!“ erwiderten.

Viele Schüler brachten Rosenkränze, Schmuck etc. mit um sie vom Papst segnen zu lassen. Ein Fußballtrikot von einen schwer gebeutelten Verein wurde auch gesehen.

Die Papstaudienz war der Höhepunkt der Fahrt, wie einige Schülerinnen und Schüler sagten.